Die Vereinssportseiten für Mönchengladbach [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tennis
Schwimmen
Tischtennis
Handball
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Basketball: (Konstantin Elephants Grevenbroich)
 
Ein fast entspannter Abend im Konstantin Elephants-Dome

Endlich konnten die Konstantin EleFans mal wieder ein Spiel ihres Teams sehen, bei dem man nicht gegen Ende Beruhigungsmittel brauchte. Am gestrigen Samstag gewannen die Grevenbroicher gegen die AstroStars aus Bochum mit 6 Punkten vor ca. 500 Zuschauern, leider ohne Fanunterstützung für die Gäste.
Die ersten Punkte des Abends markierte Chris Rodgers, der wegen seiner Verletzung die komplette Woche nicht trainiert und sich somit geschont hatte. Die Partie startete gut für die Konstantin Elephants. Die Gäste aus Bochum konnten erst nach 3 Minuten die ersten Punkte verbuchen, nachdem die Gastgeber aus der Dom-Stadt Grevenbroich mit einem 8 : 0-Lauf vorgelegt hatten. Die beiden Unparteiischen Kai Kemna und Dirk Wirz brachten die Konstantin Elephants jedoch durch einige für den Betrachter etwas unverständlichen Entscheidungen aus dem Tritt, so dass die Astro Stars durch viele Freiwürfe nach 5 Minuten auf 13 : 10 herankamen.
Grevenbroichs Trainer Heimo Förster nahm eine Auszeit, die den Konstantin Elephants die nötige Intensität zurückbrachte: Sie vergrößerten den Punkteabstand erneut auf 5 Punkte. Doch auch die AstroStars stellen sich um und spielten eine härtere und engere Defense. Die jedoch nach wie vor schlechte Trefferausbeute der Bochumer und das taktisch kluge Spiel der Dickhäuter brachte den Viertelsieg für die Hausherren mit 21 : 16.
Im zweiten Viertel waren es wiederum einige schwer verständliche Schiedsrichterentscheidungen gegen die Konstantin Elephants, die das Spiel nicht in Fluss kommen ließen. Nach genau solch einer Entscheidung kassierte Heimo Förster ein technisches Foul gegen die Bank und dies ermöglichte den AstroStars die Führung zum 27 : 29 per Freiwurf. Doch Andreas Fabian antwortete im direkten Gegenzug und erzielte den 29 : 29 Ausgleich. Das Publikum tobte und schimpfte auf die Unparteiischen und Heimo Förster ging sogar kurzzeitig aus der Halle, um nicht noch ein Foul gegen die Bank zu bekommen. Die schlechte Freiwurfquote der Bochumer verhinderte eine deutlichere Führung, dennoch konnten die Gäste mit einer 34 : 36 (13 : 19) Führung zur Halbzeit in die Kabine gehen.
In der zweiten Halbzeit wendete sich das Blatt – diesmal waren es die Gäste aus Bochum, deren Spiel durch viele gepfiffene Fouls nicht in Tritt kam. Andreas Fabian erzielte nach zwei gespielten Minuten den Ausgleich zum 36 : 36 und Sasa Zivanovic, der nun besser ins Spiel kam, erhöhte auf 38 : 36. Viele unnötige Ballverluste auf beiden Seiten zogen sich durch die erste Hälfte dieses Viertels, doch die Elephants setzten den Ball im Gegensatz zu den Gästen aus Bochum häufiger in den Korb. Die Hausherren zwangen die AstoStars zu Würfen, die nicht ins Ziel trafen und nahmen den Top-Scorer aus dem letzten Spiel der Bochumer, Patrick Abraham, gut aus dem Spiel. Gegen die Defense der Dickhäuter fanden die Bochumer kein Mittel und das Viertel ging mit 57 : 42 (27 : 6) an die Konstantin Elephants, wobei den AstroStars gerade mal 6 Punkte in diesem Viertel gelangen.
Das letzte Viertel startete mit schnellen Spielzügen und den ersten Punkten des Abschnitts für die Konstantin Elephants durch Chris Wooldridge. Die Bochumer kamen immer noch nicht mit der Defense und Reboundstärke der Dickhäuter klar und so führten die Hausherren nach fünf gespielten Minuten deutlich mit 67 : 49. Doch die AstoStars gaben nicht auf und erhöhten den Druck auf die Grevenbroicher wieder, so dass Konstantin Elephants Trainer Heimo Förster noch einmal eine Auszeit nahm. In den letzten Minuten des Spiels kamen die Gäste aus Bochum zwar wieder etwas heran, doch die Konstantin Elephants ließen sich das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen. Anday Ergen zeigte besonders in diesem Viertel eine gute Leistung: Er zog gut zum gegnerischen Korb, punktete und spielte eine solide Defense. Die Konstantin Elephants konnten am Ende mit 76 : 70 (19 : 28) den somit neunten Sieg in dieser Saison (nach nur zwei Niederlagen) verbuchen und liegen jetzt auf Platz Drei der Tabelle. Am kommenden Samstag geht es für die Dickhäuter zum GV Waltrop, der derzeit auf dem letzten Tabellenplatz liegt.
In der anschließenden Pressekonferenz zeigte sich Bochums Trainer Thorsten Morzuch nicht zufrieden mit der Leistung seines Teams. Er resümierte: „Wir haben bis zur Halbzeit gut gespielt, vor allem im zweiten Viertel. Das dritte Viertel ist mir unerklärlich, das hat uns das Genick gebrochen!“ Angesprochen auf die magere Punkteausbeute von Patrick Abraham – nur 6 Punkte, davon ein Dreier – sagte er: „Wenn er nicht angespielt wird, kann er natürlich auch nicht punkten. Unsere Center haben die Bälle nicht gut verteilt.“ Zur schlechten Freiwurfquote der AstroStars (16 von 33) sagte er: „Auch wenn ihr es nicht glaubt, wir waren schon schlechter!“
Konstantin Elephants Trainer Heimo Förster war dagegen zufrieden mit seinem Team, auf das zweite Viertel angesprochen sagte er jedoch: „Ich sage nichts zu den Schiedsrichtern! Zum Spiel kann ich sagen, dass wir die erste Halbzeit offen gestaltet haben. Sasa Zivanovic war in der ersten Halbzeit noch nicht gut im Spiel, kam aber in der zweiten. Andreas Fabian hat eine gute Defense gespielt und Patrick Abraham gut aus dem Spiel genommen. In der zweiten Halbzeit hat die Zone ordentlich gestanden. Chris Rodgers hat nach seiner wundersamen Heilung – er hat die komplette Woche nicht trainiert und ich wusste Stand Freitag nur, dass er definitiv nicht spielen kann – ein gutes Spiel gemacht.“
Der Kapitän des Grevenbroicher Teams Timo Verwimp war mit seiner Leistung nur teilweise zufrieden: „Ich habe teils gut – teils schlecht gespielt. Aber Anday Ergen hat ein sehr gutes Spiel gemacht, vor allem seine Defenseleistung war gut. Eigentlich sollte er hier oben stehen, aber er konnte leider nicht.“
Für die Konstantin Elephants spielten und punkteten: Anday Ergen 11 (3 Rebounds, 1 Assist), Andreas Fabian 6 (1 Rebound, 2 Assists), Chris Rodgers 16 (2 Rebounds, 7 Steals, 5 Assists), Alexander Schreiber, Timo Verwimp 14 (2 Dreier, 6 Rebounds, 1 Steal, 1 Assist), Chris Wooldridge 11 (6 Rebounds), Matthias Wojdyla 10 (1 Dreier, 9 Rebounds, 1 Steal, 2 Assists), Sasa Zivanovic 8 (5 Rebounds, 1 Assist), Bastian Becker, Steffen Methner und Kevin Vreden DNP
Für die AstroStars punkteten: Abraham 6 (1 Dreier), Asseko-Allogo 4, Dauber 16, Hain 4, Kindermann, Kern, Killat 2, Niebrügge 4, Schäfer 1, Shubik 16 (3 Dreier), Sklareck, Veit 17


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 40883 mal abgerufen!
Original-Pressemitteilung
Artikel vom 10.11.2008, 09:06 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5507 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1313437 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 03.11. (Konstantin Elephants Grevenbroich)
Nichts für schwache Nerven!
  Gewinnspiel
Wie lang ist eine Bahn (keine Kurzbahn) beim Schwimmen?
30 Meter
25 Meter
50 Meter
100 Meter
  Das Aktuelle Zitat
Lothar Matthäus
Es ist wichtig, dass man 90 Minuten mit voller Konzentration an das nächste Spiel denkt.
     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018